Impressum

_MG_5280_fuerWeb
R. Hoffmann im Mai 2010, (c) Petrov Ahner

R. Hoffmann (seit dem 14.11.2012 außerhalb von Deutschland) Mail an den Solarkritiker im Exil

Ich bin Jahrgang Februar 1964, geboren in Recklinghausen (NRW-Deutschland), ledig, keine Kinder, bin gelernter Bilanzbuchhalter und Controller und habe knapp 18 Jahre-lang bei einer mittelständischen Firma als Kaufmännischer Leiter gearbeitet, bis ich am 13.10.2009 erfahren habe, daß seit 1998 über mich und meine langjährigen (solar-)kritischen Recherchen eine Geheimakte (!) beim NRW-Justizministerium angelegt worden war. Seit dem 19.10.2009 bis heute bin ich keiner beruflichen Tätigkeit nachgegangen und lehnte es ab, eine berufliche Tätigkeit in Deutschland auszuüben, solange 198 geheime Aktenseiten beim NRW-Justizministerium über mich existieren. Im Januar 2010 habe ich nach knapp 18 Jahren eine betriebsbedingte Kündigung meines Arbeitgebers erhalten, nachdem „die Politik“ (konkret: Phillip Mißfelder, CDU)  zu meinem Nachteil „Einfluss“ auf meinen Arbeitgeber genommen hatte. Denn durch die 198 geheimen Aktenseiten beim NRW-Justizministerium wurden Straftaten zu Gunsten der Solarthermiewirtschaft durch Politik und Justiz jahrelang vertuscht  und die Politik und die Justiz setzte die Existenzvernichtung gegen mich ungebremst fort, was am 13.11.2012 mit der Zwangsräumung meines Elternhauses in Recklinghausen im Gefolge von ca. 1 Dutzend Polizisten eskalierte. Daraufhin habe ich Deutschland fluchtartig verlassen, da mir Psychiatriemissbrauch – ähnlich wie im Fall von Gustl Mollath – durch die NRW-Justizbehörden drohte, damit die Politik und die Justiz

meine Recherchen

BeideSolarwerbeanzeigen_1996_1997
Der juristische Betrug auf Grundlage des Vertauschens der relevanten Werbeanzeige vom 19.01.1996 war der dubiose Schlüssel für den langjährigen solaren 60%-Schwindel !!

als die Recherchen eines angeblichen „Spinners“ (siehe dazu auch: „M = Spinner„) hätten darstellen können, wenn die Justiz in NRW mich in die „Klapse“ hätte stecken können.

Zur Klarstellung: Dass „Brauchwasser“ = Raumheizungswasser bedeutet, hatte das Amtsgericht Marl in einem weiteren, rechtskräftigen Urteil vom 15.02.2002, AZ: 16 C 676/01 in seiner Urteilsbegründung auf Seite 4 bestätigt:

AGMarl16C676_01_S4_Brauchwasser
Seite 4 des Urteil vom 15.02.2002, Amtsgericht Marl, AZ: 16 C 676/01

Recherchieren Sie auch im Internet nach dem Begriff „Brauchwasser“ und Sie werden die Bestätigung erhalten, dass „Brauchwasser“ = Nicht-Trinkwasser bedeutet. Auf Anfrage können noch weitere Beweise über die Bedeutung von „Brauchwasser“ vorgelegt werden, die beweisen, dass jahrelang durch Politik und Medien der Begriff „Brauchwasser“ in Verbindung mit Raumheizungswasser verwendet worden ist.

Seit März/April 2013 wurde durch das NRW-Justizministierum faktisch bestätigt, dass mit einem jahrelang geheimgehaltenen Bescheid des NRW-Justizministeriums vom 27.12.2002 zwei Privatpersonen („Nicht-Richter“) mit dem „Richterprivileg“ (Artikel 97 GG) grundgesetzwidrig vom NRW-Justizministerium STRAFFREI gestellt worden waren, die mit willkürlichen Klagen und Strafanzeigen die Existenzvernichtung seit 2002 gegen mich lancierten, und die Richter in NRW bei diesen Verurteilungen mitmachten, damit von der NRW-Justiz ein gravierender Urteilsfehler des OLG Hamm vom 04.07.2001 zu Gunsten des 60%-Effizienz-Schwindels der Solarthermiewirtschaft nicht aufgeklärt wird, auf dem die gesamten Betrügereien der beiden jahrelang straffrei gestellten Privatpersonen (Rechtsanwalt und sein „Solarmandant“) basierten.

In diesem Punkt unterscheidet sich mein Fall vom Fall des Gustl Mollath: Denn bei Gustl Mollath war es wohl „nur“ ein Richter (Brixner), der das Recht gebeugt hatte, in meinem Fall sind es aber seit 1999 mehr als 20 Richter in NRW gewesen, die das Recht aus den bereits genannten rechtstaatlich-bedenklichen Motiven  gebeugt haben.

220px-Juergen_Trittin
MdB Jürgen Trittin (B90/GRÜNE)

Wenn Sie sich fragen, warum Medienvertreter/Journalisten über meine angeblich „so brisanten“ Recherchen nicht/kaum berichten, dann sollten Sie auch wissen, dass ich auch über umfangreiche kritische Recherchen über den WDR,  das ZDF, dem SPIEGEL, dem PRESSERAT in Berlin u.a. Mainstream-Presse-Institutionen verfüge, die jahrelang den solaren Effizienz-Schwindel der Solarthermiewirtschaft durch (zum Teil vorsätzlich) täuschende und fehlerhafte Berichte begünstigt haben. Schauen Sie z.B., wie Jürgen Trittin (B90/GRÜNE) als damaliger Bundesumweltminister die Bevölkerung am 04.04.2005 über die solare Effizienz in Deutschland getäuscht und belogen hatte, was auch vom gesamten Deutschen Bundestag in Berlin im Rahmen der Petition PET-2-15-18-754-023361 vertuscht worden ist:

Pressemitteilung des damaligen Bundesumweltministers Jürgen Trittin vom 04.04.2005, Mit Kommentar von SOLARKRITIK.DE
Pressemitteilung des damaligen Bundesumweltministers Jürgen Trittin vom 04.04.2005, Mit Kommentar von SOLARKRITIK.DE

In der Folge 20 von FERNSEHKRITIK.TV wurde im Dezember 2008 über die dubiose Rolle der TV-Medien berichtet. Auch meine Recherchen über den (Medien-) Schwindel zum „CO2-Klimathema“ werden den etablierten deutschen Medien wohl nicht gefallen, obwohl sich der seit 20 Jahren praktizierte, politische „Klimablödsinn“ – wie Sie feststellen werden – auf zwei .pdf-Seiten  und in 26 Minuten belegen und dokumentieren lässt:

Die "offiziellen" Klimaforscher bestätigen: Die "Globale Erwärmung" ist seit 20 Jahren eine "Globale Abkühlung" von 1°C !!
Die „offiziellen“ Klimaforscher bestätigen:
Die „Globale Erwärmung“ ist seit 20 Jahren eine „Globale Abkühlung“ von 1°C !!

Meine kritischen Recherchen über die Justiz (nicht nur in NRW) sind dann fast zwangläufiges „Beiwerk“ geworden, wodurch mir im November 2012 nix anderes übrig blieb, als Deutschland fluchtartig zu verlassen und meinen jetzigen Aufenthaltsort aus Selbstschutz geheimzuhalten.


Am 30.11.2012 habe ich mich entschlossen, meine umfangreichen Webseiten (nicht nur) über den solaren Effizienz-Schwindel auf www.solarkritik.de endgültig abzuschalten, da ich  den Eindruck hatte, dass die (dumme?) deutsche Bevölkerung zur angeblichen „Rettung der Welt“ vorsätzlich belogen werden will und für diese Ziel auch sogar den Verlust der persönlichen Freiheit des Einzelnen in Kauf nimmt:

Grundrechte_Art20aGG_Grundrechteeinschraenkungen_EEG
…nachfolgend ein weiterer Nachweis, wie beim „Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz“ (EEWärmeG) die Grundrechte eingeschränkt werden:

EEWaermeG_Paragr11_Artikel13GG Wenn´s denn so sein soll, dann soll es wohl so sein…

Im Gesetzentwurf zum Reformgesetz des EEG vom 07.04.2014 kann man erneut auf Seite 154 folgendes lesen:

„Damit dienen die Regelungen zur Eigenversorgung dem übergeordneten Ziel des EEG, die nachhaltige Entwicklung der Energieversorgung zu ermöglichen, die wiederum Gegenstand des Verfassungsauftrags zum Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen nach Artikel 20a GG ist. Die zur Erreichung dieses Gemeinwohlbelangs einhergehenden Belastungen greifen [Anm.: angeblich] nicht unverhältnismäßig in die Grundrechte der betroffenen Unternehmen und Bürger ein.“

Wer’s glaubt ?!

Am 04. Februar 2008 wurden meine Recherchen auf SOLARKRITIK.DE noch von einer Aufsichtsbehörde für TV-Medien als

„wertvoll und sicherlich weiterhin notwendig“

bezeichnet,

„weil sogar Verbraucherzentralen und staatliche Beratungsinstitute – wie Sie in Ihrem letzten Schreiben nachweisen – offenbar mit ungenauen Angaben arbeiten“.

Aber, wie gesagt: Das Gro der (dummen) deutschen Bevölkerung läßt sich lieber mit Öko- und Klimapropaganda durch Medien, Politik und sogar Verbraucherschutz an der Nase herumführen und nimmt auch den Verlust der persönlichen Freiheit dafür in Kauf.

Am 06.09.2010 wurde im BR der TV-Beitrag von Günter Ederer gesendet. Ursprünglich war geplant, dass der TV-Beitrag am 04.05.2010 in ARD-„Plusminus“ gesendet werden sollte:

Der obige TV-Bericht vom 06.09.2010 von Günter Ederer enthält einige Detail-Fehler, aber der TV-Bericht bringt in der Hauptsache die Machenschaften der NRW-Justiz trotz der Dateilfehler thematisch ganz gut rüber. Aber der obige TV-Bericht thematisiert u.a. nicht den Urteilsfehler des OLG Hamm vom 04.07.2001. Das im TV-Bericht zitierte Urteil basiert nämlich auf der falschen Werbeanzeige, nämlich eine Werbeanzeige, die nachweislich NICHT zum Solarkaufvertrag vom 01.10.1996 geführt hatte. Dieses sehr wichtige Detail erwähnt leider der TV-Bericht von Günter Ederer nicht, obwohl G. Ederer über den Urteilsfehler des OLG Hamm informiert gewesen war.

Im 80-minütigen Recherche-Video werden diese oben erwähnten Fehler im TV-Bericht mit Kommentaren korrigiert dargestellt.

Zum Schluß noch eine Info für die schlauen „Hobby-Psychiater“ und „Hobby-Psychologen„:

Ich schreibe die Blog-Beiträge deshalb  in „Dritter-Person“, damit die Blog-Texte 1:1 in anderen Blogs übernommen werden können. Wenn ich die Texte in „Ich-Form“ schreiben würde, würde das wohl für den anderen Blog-Betreiber, der den Blog-Text übernommen hat, etwas merkwürdig wirken. Das „Impressum“ ist in „Ich-Form“ geschrieben. Aber auch DAS scheinen die merkwürdigen „Hobby-Psychologen“ nicht zu merken.

***
Impressum zuletzt optimiert/ergänzt am: 13.07.2015, 18Uhr51

         

3 thoughts on “Impressum”

  1. 2
    mindamino says:

    einsplus SWR Odysso 01.07.2013
    Klimaerwärmung:
    Ganz offensichtlich ist das vom Menschen erzeugte CO2 nicht der ganze Klimafaktor, der das Klima auf unserer Erde beeinflusst. …
    …als mögliche Erklärung für die gestoppte Erderwärmung…
    …Macht da eine Verringerung des CO2 Ausstosses überhaupt Sinn?
    …Dabei erwähnen die Klimamodelle auch Stagnation aber diese sind halt keine spektakuläre Nachricht.

    Antwort von SOLARKRITIK.DE:
    Sehr richtig…und dieses kurzes Video mit diesem Zitat schauen:


    Nur, wenn diese Kernfrage mit „JA“ beantwortet werden würde, macht Klimaschutz mit CO2-Verringerung überhaupt nur Sinn. Aber für ein „JA“ gibt es bis heute keinen wissenschaftlichen Beweis.

  2. 1
    Anonymus says:

    Sonntag, 17.02.2013 – RTL2 19:00 – 20:00 Uhr

    Heut lief auf dem Fernsehsender RTL2 eine neue Ausgabe von „Welt der Wunder“ mit dem Thema „Energie und Umwelt“. Am Beispiel der energetischen Erneuerung eines Einfamilien-wohnhauses, wurden die verschiedenen Sanierungs-Maßnahmen exemplarisch vorgerechnet.

    Ich war ziemlich überrascht, mit welcher Dreistigkeit hier der geneigte Zuschauer belogen und betrogen wurde. Ein Heizungsmeister rechnete da z.B. vor:
    „ … mit der installierten Erdwärmpumpe können etwa 600,- € Heizkosten des Hauses im Jahr eingespart werden – dies ist etwa die Hälfte des Gesamtbedarfes an Heizungswärme, wie er bisher mit der Ölheizung anfiel…“ Die vorgestellte neue Anlage wurde mit Anschaffungs- und Montagekosten in Höhe von ca. 30.000,- € beziffert.

    Das ist doch eine gute Sache – oder doch nicht?

    Mal rechnen: ich gebe 30.000,- € aus, um jährlich 600,- € zu sparen
     daraus folgt eine Amortisationsdauer von ca. 50 Jahren /
    Finanzierungskosten, Abschreibungen, Stromkostenerhöhungen und
    Wartungskosten… das alles noch nicht eingerechnet.
    Ich könnte mir vorstellen, dass es einem Banker glatt den Haarwuchs kosten, wenn er die daraus folgernde Rendite ermitteln müsste.

    Am Ende der besagten Sendung wird dann aber noch mal so richtig
    „vorm Leder gezogen“:

    Moderator Hendrik Hey gibt uns nun ein Beispiel „höherer“ Mathematik:
    „… Summe aller Maßnahmen zur energetischen Sanierung des Einfamilienhauses: 100.000,- € / Reduzierung der jährlichen Energie-Kosten um 85 % …..“
    Also verbleiben von den anfänglichen 1.200,- € dann nur noch 15 % jährliche Kosten – dies sind meiner Meinung nach ca. 200,- €  also werden jährlich stolze 1.000,- € Energiekosten eingespart.
    „ … und nach 14 Jahren haben sich die Ausgaben amortisiert…“

    Ich kann doch auch noch etwas rechnen: mit eingesetzten 100.000,- € spare ich jährlich 1.000,- € ein und könnte theoretisch dann nach Ablauf von 100 Jahren eine positive Saldenzeile in meiner Renditeberechnung haben.
    Da habe ich aber noch nicht eingerechnet, dass sich die Strompreise für die Wärmepumpe ständig erhöhen, die Dämmfassade nach 30 bis 50 Jahren zu erneuern ist, die Heizungstechnik spätestens nach 30 Jahren verschlissen und erneuerungsbedürftig ist, Wartungskosten kommen auch noch dazu, der Kapitaldienst für die Umbau-Investition etc. etc. ….

    Al Bundy würde sagen „scheiß die Wand an!“

    Wie kommt der Redakteur nur auf 14 Jahre Amortisation? Ist dem bei seinen Baustellen-Recherchen evtl. was auf den Kopf gefallen? Oder ist gar der Beitrag von jemanden aus Industrie und Politik „bestellt und gekauft“ worden? Das will ich doch mal nicht hoffen!

    Die Sendung trägt ihren Titel nicht umsonst…
    „Welt der Wunder“ – Wunder über Wunder…, ich krieg mich ja gar nicht mehr ein, so sehr wundere ich mich…

    Ich unterschreibe diesen Kurzaufsatz lieber nicht mit meinem Namen, damit es mir nicht auch so geht, wie dem Homepagebesitzer von http://www.solarkritik.de.

    Tschüss…

    Kommentar von SOLARKRITIK.DE
    Im Jahr 2007 hatte SOLARKRITIK.DE den „solaren Blödsinn“ auf N-TV auf diesen Webseiten hier öffentlich gemacht und entlarvt und wurde dann von N-TV wegen
    angeblicher Urheberrechtsverletzungen verklagt und vom LG Köln verurteilt. Die vorsitzende Richterin am Landgericht Köln, Margarete Reske, hat dabei auch ein relevantes BGH-Urteil (sog. „Kalkhofe Urteil“) unterschlagen und den Tatsachenbeweis über die von N-TV verbreiteten Unwahrheiten willkürlich abgelehnt. http://www.fernsehkritik.tv berichtete über die solaren Unwahrheiten im WDR und auf N-TV in Folge 20 im Dezember 2008. Im 80-Minutigen Video über die Recherchen des Solarkritikers wird das alles auch erwähnt.

    1. 1.1
      Remote Control says:

      Stefan Raab soll Kanzlerduell moderieren
      http://www.tagesspiegel.de/medien/wer-kann-kanzler-stefan-raab-soll-kanzlerduell-moderieren/7758114.html

      Leider ist die BRD-Bevölkerung total verblödet, also nicht nur so ein bisschen…
      Sie wissen das nur Müll aus dem TV kommt und sie fressen es trotzdem.
      Die Kinder sind auch alle verseucht von den Lügen aus TV und Printmedien, vielleicht hilft nur noch die Hoffnung auf einen Sonnensturm der das TV ausschaltet.

Schreibe einen Kommentar

Informationen über die politisch-motivierten Verfolgungen eines Solarkritikers in Deutschland !!

%d Bloggern gefällt das: